Welche Techniken muss ich einsetzen, um Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter zu motivieren und wie kann ich persönliches oder im Unternehmen vorhandenes Wissen an Dritte vermitteln? Wer diese Werkzeuge beherrscht und sie trainieren kann, ist meist gut bezahlter Spezialist mit einer Leistung, für die es immer mehr Kunden gibt. Aber ist das auch für Betriebe bezahlbar, deren Teams über sehr viele Standorte und vielleicht sogar das Ausland verteilt sind?

„Genau diese Frage hat uns ein IT-Unternehmen gestellt, in dem im Rahmen der Personalentwicklung Führungskräfte und Vertrieb schon seit etlichen Jahren selektiv gecoacht wurden“, sagt Dr. Monika V. Kronbügel. „Die hatten nämlich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, jedoch für eine bundesweite Anwendung Respekt vor den Kosten“, so die CEO von Global DiVision weiter. Denn: „Coaching bringt viel, ist wegen des damit verbundenen Anspruchs allerdings auch nicht zum Schnäppchenpreis zu haben.“

Nachdem zunächst Global DiVision und die verbundenen Berater ins Grübeln gekommen waren, können sich die Ergebnisse sehen lassen. „Wir haben ein Tool entwickelt, mit dem die Coachingaktivitäten auf der Führungsebene und im Vertrieb gemessen und bewertet werden können.“

Dies besteht aus zwei wesentlichen Elementen:

Den Mitarbeiterprofilen
Sie sind geordnet nach der minimalen und maximalen Erwartung an die Tätigkeit sowie den Sollvorstellungen und dem am jeweiligen Arbeitsplatz optimal möglichen Ergebnis.

Dem 360 Grad Feedbacksystem
Es spiegelt Führungskräften und Vertriebsmitarbeitern in einem ständigen Prozess zurück, wo sie gerade stehen und was noch erreichbar ist.

„Die Umsetzung läuft mit uns auch in der Funktion des Projektleiters und Supervisors“, sagt Dr. Monika V. Kronbügel. „Wie gut wir sind, wird die Ergebnisanalyse zeigen“.

Ihre Potenziale mit Global DiVision freisetzen