Kaum einer erlebt seinen Übergang in den Ruhestand noch dort, wo er einst in die Lehre gegangen ist. Die goldene Uhr zum 25 Firmenjubiläum hat definitiv ausgedient. Was früher als Makel galt – häufiger Wechsel des Arbeitsplatzes – ist heute ein Alleinstellungsmerkmal.

Aber wer diese Reise ohne ein weitverzweigtes und gut gepflegtes Netzwerk antreten will, der wird schnell Schiffbruch erleiden. Böse Zungen behaupten, dass viele Topmanager besser im Netzwerken sind als in Ihrem eigentlichen Job. Wie aber optimiert man sein Netzwerk – wie balanciert man auf dem schmalen Grad zwischen „Kontakte vernachlässigen“ und „anderen auf die Nerven gehen“?

„Fragen über Fragen, die uns oft von Workshop-Teilnehmern gestellt werden“, so Dr. Monika V. Kronbügel.

Sehen und gesehen werden
Bleiben Sie keiner Veranstaltung fern! Jedes Firmenevent, jede berufliche Veranstaltung ist ab sofort ein Pflichttermin. Machen Sie einmal die Runde, halten Sie einen kurzen Smalltalk mit Ihnen bekannten Personen und nehmen Sie in der zweiten Runde Kontakt zu Ihnen noch unbekannten Personen auf. Erledigt? Dann dürfen Sie zum Buffet …

Ein unverfängliches und lockeres Gespräch führen
Bereiten Sie sich vor. Legen Sie sich ein paar Themen zurecht – nicht nur geschäftliche! „Wie kommt es, dass Sie hier sind?“ „Ist das Event/ der Redner nicht interessant?“ „Wodurch lassen Sie sich inspirieren?“ „Welches Buch lesen Sie gerade?“ Seien Sie nicht schüchtern! Ihr Gegenüber ist vielleicht in ähnlicher Mission unterwegs und freut sich, dass Sie das Gespräch beginnen …

Auf das Outfit achten
Das ist eigentlich ein Allgemeinplatz. Ziehen Sie sich dem Anlass entsprechend an. Nicht overdressed aber auch nicht zu leger.
Ein guter Tipp zum vorangegangenen Punkt: Tragen Sie ein „Statement Piece“. Ein auffälliges Teil, z. B. besondere Sneaker, eine besondere Krawatte oder etwas Ähnliches. So geben Sie dem Gegenüber einen guten Anlass ein Gespräch zu beginnen.

Visitenkarten mitnehmen & austauschen
Sie wollen neue Kontakte? Dann vergessen Sie Ihre Visitenkarten nicht. Verteilen Sie diese nicht wie ein Kölner Jeck die Kamelle – Ihre Karte hat einen gewissen Wert. Die bekommt nicht jeder – aber möglichst viele …

Netzwerke pflegen
Das „Sammeln“ ist nur der erste Schritt. Ein echtes Netzwerk ist es erst, wenn das Netz zu „werken“ anfängt. Es ist heute mit Xing und Co recht einfach in Kontakt zu bleiben – aber das kann nicht alles sein. Persönliche Nachrichten, ein gemeinsames Essen, eine kleine Aufmerksamkeit zum Geburtstag, statt der automatischen Nachricht der Website, wirkt wahre Wunder.

Mit der richtigen Kommunikation zum Netzwerk-Profi