Brauchen wir „Benimm-Regeln“ für ein Meeting? Auf jeden Fall gibt es einiges zu beachten, wenn es ein gutes, produktives und effizientes Meeting werden soll:

  • Schreiben Sie eine Agenda und verschicken Sie diese rechtzeitig an alle Teilnehmer. Und lassen Sie bitte den Punkt „Sonstiges“ weg. Ihre Agenda sollte bereits alle wichtigen Punkte enthalten.
  • Kontrollieren Sie beizeiten die technische Ausstattung. So rechtzeitig, dass Sie ein fehlendes oder defektes Gerät, das Sie benötigen, noch vor dem Meeting ersetzen können.
  • Eine „kleine Bewirtung“ mit Getränken ist immer eine nette Geste und nicht nur von weitgereisten Teilnehmern gerne gesehen.
  • Wenn es einen Moderator gibt, dann bitte richtig. Kompetent in der Sache und mit einem roten Faden für den Ablauf des Meetings.
  • Ein Moderator kann auch dafür sorgen, dass zeitliche Vorgaben eingehalten werden. Insbesondere, wenn noch weitere Termine anstehen. Und am Ende sollte zumindest ein „Wer macht was bis wann“ herauskommen. Sonst war es kein Meeting, sondern Small Talk.
  • Lassen Sie ein Protokoll schreiben. Selbst wenn einige Teilnehmer selbst mitschreiben. Es ist wichtig, dass am Ende alle einen gemeinsamen Stand haben. Verschicken Sie das Protokoll im Anschluss an alle Teilnehmer.
  • Bewerten sie das Meeting im Nachhinein. Für sich selbst oder mit Ihrem Team.