Die Visitenkarte

Sie glauben. Sie wissen alles über den korrekten Gebrauch der Visitenkarte? Weit gefehlt! Wie bei fast allen kulturellen Ritualen gibt es weltweit ganz unterschiedliche Auslegungen gewohnter Verhaltensweisen.

Bei uns hat es hat sich eingebürgert, dass vor Beginn der Besprechung eine Visitenkarte überreicht wird, aus der man die korrekte Schreibweise des Namens ersehen kann und die vorzüglich als Gedächtnisstütze dient.

Die Visitenkarte darf keinesfalls irgendwelche Beschädigungen aufweisen. Als Empfänger wirft man einen interessierten Blick auf die Karte, ehe man sie wegsteckt und später vielleicht die Daten in sein digitales Adressbuch überträgt.

Die Visitenkarte im Ausland

Was in Deutschland als „korrekt“ gilt, kann international ein echter Fauxpas sein. So ist der Austausch von Visitenkarten in China und Japan schon fast eine Art Zeremoniell. Übergeben Sie die Karte immer mit beiden Händen, Druck nach oben, so dass das Gegenüber sie sofort lesen kann. Achten Sie auf hochwertige Visitenkarten und legen Sie die erhaltene vor sich auf den Tisch und stecken sie erst am Ende des Gesprächs ein. Bitte auf KEINEN Fall Notizen auf der Visitenkarte machen. Das gilt als absolut respektlos.